Accessibility links

DE/CH +49 221 966 933 00

AT +43 1 710 21 21

Privatjetsparte von Air Partner im Höhenflug nach Rekordergebnis im 1.HJ

Air Partner - 18 Okt 2016


Air Partner, einer der weltweit führenden Anbieter für individuelle Fluglösungen, konnte in der Zwischenbilanz, die am 29. September veröffentlicht wurde, im ersten Halbjahr bis zum 31. Juli 2016, einen Rekord im Bereich Privatjet vorlegen. Mit einem um 56% gestiegenen bereinigten Gewinn wurden in Großbritannien erstklassige Ergebnisse erzielt, und auch auf dem europäischen und US-amerikanischen Markt sind Fortschritte zu verzeichnen.

Highlights
-
Rekordergebnisse im ersten Halbjahr in der Privatjetsparte
- Etwa 1.500 durchgeführte Flüge zwischen 1. Juni und 31. August 2016
- Ibiza, Palma, Nizza und Cannes unter den beliebtesten Reisezielen in Europa
- Tivat in Montenegro und Split in Kroatien immer beliebter bei Yachtbesitzern/-mietern
- Florida und Los Angeles beliebteste Ziele in den USA von Juni bis August
- Ausgelasteter Sommer in den Bereichen Sport und Musik
- Großer Preis von Monaco weiterhin beliebtestes Sommerevent
- In der Sommersaison: 48 % der Privatjets werden ad hoc, 52 % über die JetCard gebucht
- Anzahl der JetCard-Inhaber auf 218 gestiegen

Die Privatjetsparte von Air Partner bietet zwei Dienstleistungen an: On-Demand-Charter und die JetCard, ein einzigartiges und sehr erfolgreiches Kundenkartenprogramm für Privatjets. Dieses schnitt im ersten Halbjahr, mit 218 Karten im Umlauf, besonders gut ab. Am 31. Juli waren die Bareinlagen der JetCard um 18 % gestiegen und die Nutzungsrate stieg um 25 %.

Beliebteste Reiseziele und Events

Die Sommersaison des Privatjetsektors erwies sich als besonders belebt: Zwischen dem 1. Juni 2016 und dem 31. August 2016 wurden etwa 1.500 Flüge durchgeführt – 52 % davon unter Verwendung einer JetCard. Zusätzlich zu den Urlaubsflügen für eine Reihe von High Net Worth Individuals (HNWIs), wurden auch viele Privatflüge für die Sport-, Film- und Musikindustrie durchgeführt.

Die beliebtesten europäischen Reiseziele im Sommer 2016 waren, wie auch schon im Vorjahr, Ibiza und Palma auf den Balearen, Nizza und Cannes in Südfrankreich, Olbia und Cagliari auf Sardinien sowie Florenz und Pisa in Italien. Tivat in Montenegro und Split in Kroatien stiegen in der Liste auch nach oben, da dort immer mehr hochvermögende Personen Ihre Yachten chartern. In den USA waren zwischen Juni und August Florida und Los Angeles die beliebtesten Flugziele.

Sportveranstaltungen sind weiterhin besondere Anziehungspunkte, wobei Flüge zu Motorsportevents im ersten Halbjahr am Häufigsten nachgefragt wurden. Unter anderem arrangierte Air Partner Flüge zum ‚Goodwood Festival of Speed‘, zum ‚Großen Preis von Großbritannien‘ in Silverstone und zum ‚Großen Preis von Monaco‘. Des Weiteren wurden die Fußball-Europameisterschaft 2016, die Olympischen Spiele in Rio und verschiedene Golfturniere angeflogen, wobei Air Partner auch die Sportler selbst ans Ziel brachte.

Eine sehr hohe Nachfrage verzeichnete Air Partner auch bei Flügen zu Musikfestivals und -tourneen. Eingeläutet wurde der Sommer im Mai mit dem ‚International Music Summit‘ auf Ibiza, zu dem zahlreiche Besucher geflogen wurden, gefolgt von wöchentlichen Flügen für verschiedene DJ’s, die dort auftraten. Das Air Partner Team charterte außerdem Flüge zu Rocktourneen und für Künstler und Besucher verschiedener Festivals in ganz Europa.

Branchenführendes Produktangebot

Dank der Flexibilität und Transparenz der JetCard ist sie unter hochvermögenden Kunden sehr beliebt. Die Karte weist einen Wert ab 25 Stunden Flugzeit in der vom Kunden gewünschten Privatjetkategorie auf. Die Verfügbarkeit ist dabei garantiert und ebenso ein persönlicher Kundenbetreuer, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Im Vergleich zu anderen Anbietern stellt Air Partner dem Kunden nur die tatsächliche Flugzeit in Rechnung: Die Positionierung des Flugzeugs, Treibstoff, Landegebühren und Bordverpflegung sind im Preis inbegriffen. Es gibt keine monatlichen Verwaltungsgebühren, Spitzenzeitbeschränkungen oder Treibstoffzuschläge. Eine vor kurzem durch den unabhängigen Luftfahrtberater Conklin & de Decker Independent ausgeführte Studie zeigte, dass die JetCard in Bezug auf den Preis und die Flexibilität gegenüber ihrer US-amerikanischen Hauptwettbewerber am besten abschnitt.